Schienennetznutzung und Zugang

Die Aufgaben der Raaberbahn AG als integriertes Eisenbahnunternehmen umfassen auch die eines Eisenbahninfrastrukturunternehmens, d.h. Planung, Bau, Instandhaltung, Bereitstellung und Betrieb einer bedarfsgerechten und sicheren Schieneninfrastruktur. Somit schafft die Raaberbahn die Voraussetzungen für einen modernen, leistungsfähigen Personen- und Güterverkehr.

Die Schienennetznutzungsbedingungen (SNNB) geben einen Überblick über die Nutzungsbedingungen des von der Raaberbahn AG betriebenen Streckennetzes.

Sie sind eine detaillierte Darlegung der allgemeinen Regeln, Fristen, Verfahren und Kriterien für die Entgelt- und Kapazitätszuweisungsregelungen. Die SNNB enthalten Informationen, die für die Stellung von Anträgen auf Zuweisung von Fahrwegkapazität benötigt werden.

Gemäß § 59 EisbG 1957 stellen die SNNB das durch Artikel 3 der Richtlinie 2001/14 EG gemeinschaftsrechtlich vorgegebene Instrument dar, den Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU) die diskriminierungsfreien Zugangsbedingungen vorzugeben.