Imre Papp – Zugbegleiter

 

Nach vielen Jahren in der Gastronomie entschied sich Imre Papp für eine „Karriere auf der Schiene“ und bewarb sich Ende 2019 als Zugbegleiter bei der Raaberbahn. Neben seinem Dienst in den Zügen ist er auch für das Servicecenter geschult und kann auch hier Schichten übernehmen. Sicherheit und Familienfreundlichkeit sind für ihn die wichtigsten Punkte, warum er sich nun bei der Raaberbahn „angekommen“ fühlt.

„Ab 1. Dezember 2019 wurde ich für das Servicecenter, ins-besondere in den Bereichen Kundenbetreuung und Ticket-verkauf, eingeschult“, berichtet Imre Papp, „danach begann ich im Februar 2020 meine Ausbildung als Zugbegleiter, die aufgrund der Coronakrise noch nicht ganz abgeschlos-sen ist“.

Auf die Frage, warum er gern bei der Raaberbahn tätig ist, fallen ihm prompt zwei Gründe ein: „Einerseits die Famili-enfreundlichkeit des Unternehmens und die Vereinbarkeit mit dem Privatleben, andererseits die Sicherheit des Jobs: Ich sehe, dass hier Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter teil-weise Jahrzehnte lang tätig sind. Das gibt auch mir eine gewisse Sicherheit“.

In seiner Freizeit ist der zweifache Familienvater Imre Papp gerne in der Natur unterwegs, vor allem das Jagen nennt er als eines seiner großen Hobbys: „Ich gehe regel-mäßig mit meinen Freunden jagen, die Zeit in der Natur bedeutet für mich Ausgleich und Erholung“. Neben sei-nem Hobby als Jäger hält sich Imre Papp mit regelmäßi-gem Sport fit, „um möglichst gesund zu bleiben“.

Passende Beiträge