Raaberbahn empfing hochrangige EU-Besucher

 

Am 12. Juli 2018 empfing die Raaberbahn hochrangige Besucher: Der Präsident des EU-Ausschusses der Regionen, Karl-Heinz Lambertz, stattete mit LT-Präsident Christian Illedits der Raaberbahn einen Besuch ab.

Am 12. Juli 2018 war Karl-Heinz Lambertz, der Präsident des EU-Ausschusses der Regionen (AdR), im Rahmen seines mehrtägigen Besuches im Burgenland auch unser Gast. Indem er mit der Raaberbahn von Sopron nach Wulkaprodersdorf reiste, konnte er sich über die verbindende Rolle unserer Bahn persönlich überzeugen. Begleitet wurde er dabei u.a. von Christian Illedits, dem Präsidenten des burgenländischen Landtags sowie Dr. Hana Dellemann, Generaldirektorin-Stv. der Raaberbahn und Betriebsdirektor Alfred Szuppin. Die 20-minütige Zugfahrt wurde für lebhaften Informationsaustausch genutzt.

Nach der Ankunft am Bahnhof Wulkaprodersdorf wurde den Besuchern stolz die unlängst fertiggestellte Anlage der Raaberbahn präsentiert: Die neue Betriebsfernsteuerzentrale mit der digitalen Stellwerksanlage für die Fernsteuerung der Raaberbahn-Strecke. Die Besucher zeigten sich nicht nur von der Technik beeindruckt, sondern auch von der Tatsache, dass die Raaberbahn bereits seit 140 Jahren eine Grundidee der EU verkörpert, nämlich wie verschiedene Regionen grenzüberschreitend miteinander erfolgreich kooperieren und verbunden werden können.

Der Europäische Ausschuss der Regionen ist eine beratende Einrichtung der EU mit Sitz in Brüssel, er setzt sich aus lokal und regional gewählten Vertretern aller 28 Mitgliedsländer zusammen. Diese können über den Ausschuss Stellungnahmen zu EU-Rechtsvorschriften abgeben, die sich direkt auf ihre Regionen und Städte auswirken, wodurch sie ein förmliches Mitspracherecht bei der Gesetzgebung der EU bekommen.