Privatbahnen als unverzichtbare Player am Eisenbahnsektor

Am 11. und 12. Oktober 2018 fand in der Wirtschaftskammer Österreich in Wien ein zweitägiger Kongress zur Bedeutung des österreichischen Eisenbahnsektors statt. Neben Vertreter des Verkehrsministeriums referierten auch Vertreter von EU-Institutionen, der Wirtschaftskammer Österreich, der ERA und weiterer wichtiger Player am Eisenbahnsektor, allen voran die Betroffenen selbst: die Eisenbahngesellschaften.

GD-Stv. Dr. Hana Dellemann unterstrich gemeinsam mit Mag. Monika Unterholzner, Geschäftsführerin der Wiener Lokalbahnen, im Rahmen ihres Vortrages, dass „Privatbahnen als Vorreiter bei Innovationen und Service“ gelten. Somit sind Regionalbahnen für die Attraktivität sowie die volks- und regionalwirtschaftliche Entwicklung der Regionen von enormer Bedeutung. Durch besondere Serviceleistungen und zielgerichtete Innovationen sowie Investitionen gelingt es den Privatbahnen, so auch der Raaberbahn, bei ihren Fahrgästen zu punkten und dadurch die Attraktivität des öffentlichen Verkehrs zu steigern.

Der Kongress wurde von der Österreichischen Verkehrswissenschaftlichen Gesellschaft (ÖVG) in Zusammenarbeit mit dem Fachverband der Schienenbahnen der WKO und der SCHIG im Rahmen des österreichischen Vorsitzes im Rat der Europäischen Union veranstaltet.