Die Raaberbahn legte im Vorjahr an Fahrgästen zu

Neben vieler anderer Bahnen in Österreich legte auch die Raaberbahn an Fahrgästen zu, wie auch eine aktuelle VCÖ-Analyse zeigt. Mit den 19 Regionalbahnen, die NICHT zur ÖBB gehören, waren im Vorjahr 36,5 Millionen Fahrgäste unterwegs, um 270.000 mehr als im Jahr 2016.

In Österreich wird zunehmend mehr Bahn gefahren, so auch auf den kleineren Bahnen. Die Entwicklung war bei den einzelnen Bahnen im Vorjahr sehr unterschiedlich. Zehn Bahnen erreichten einen Fahrgastzuwachs, bei zwei Bahnen blieb die Zahl gleich, bei sieben Bahnen gab es einen Rückgang.

In absoluten Zahlen stieg die Fahrgastanzahl bei der Raaberbahn um plus 34.000 im Jahr 2017 bzw. plus 133.000 ab 2012.

Regionalbahnen stärken die Regionen, Gemeinden an Regionalbahnen werden in Zukunft als Wohnort an Attraktivität gewinnen. Da die Arbeitszeiten immer flexibler werden und Teilzeitarbeit zunimmt, sind auch außerhalb der klassischen Pendlerzeiten häufige und regelmäßige Verbindungen wichtig.

Das Bahnfahren wird in Österreich insgesamt beliebter. Bei den pro Person mit der Bahn gefahrenen Kilometern ist Österreich in der EU der Spitzenreiter.